Statistik Report

Aufrufe insgesamt: über 1 Mio. (1.022.761)

Besucher insgesamt: über 1/2 Mio. (645.120)

Kö Neighborhood

Around the Kö

Kö-City Bewertung:

3 Sterne 02

Einkaufsstraßen in Düsseldorf rund um die Kö

 

Schadowstraße

An der Schadowstraße reihen sich große Modehäuser wie H&M, Zara und Peek & Cloppenburg nebeneinander ein. Zielgruppe sind vor allem Jugendliche und junge Berufstätige – wer bei den großen Modeketten die Augen offen hält, geht mit ein paar schicken Schnäppchen nach Hause.

around 01

Accessorize:

Bei Accessorize funkelt und blinkt es überall – man kann seine Augen kaum von den vielen glitzernden Schmuckstücken lösen. Grobe Statement-Ketten, bunte Armreife und funkelnde Ringe: Fans von Glitzer und Glamour finden sich im Paradies wieder. Der Laden ist klein, viel Zeit braucht man dennoch.

Schadowarkaden:

Auf einer Verkaufsfläche von rund 18.000 Quadratmetern gibt es alles, was das Herz begehrt. Die Herren werden bei Gant oder Anson‘s, die Frauen bei Strenesse und Esprit fündig. Das Einrichtungshaus Habitat begeistert mit hippem Interieur und Dekoartikeln.

Foto Koch:

Foto Koch versorgt bereits seit 1920 Kameraliebhaber, Profi- und Laienfotografen sowie Fans von Fotoelektronik mit den neusten Kameras, Objektiven und dem passenden Zubehör. Wessen Budget ein bisschen kleiner ausfällt, der findet hier auch gebrauchte, gut erhaltene Kameras und Zubehör zu fairen Preisen.

Gastronomie:

Wer auf der Schadowstraße nach Cafés und Restaurants sucht, um sich vom Shopping auszuruhen, wird ein wenig enttäuscht. Hier findet man hauptsächlich Ketten wie Starbucks oder Woyton. Wem ein bisschen laufen nichts ausmacht, der geht in die Altstadt oder besucht Lokale in der parallelen Klosterstraße.

 

Altstadt

Der alte Stadtkern der Landeshauptstadt lädt zum Bummeln ein. Neben der Bolkerstraße mit ihren Kneipen und Restaurants kann man auf der Flingerstraße wunderbar einkaufen. Von Modehäusern wie H&M und Mango bis zu individuellen inhabergeführten Lädchen ist hier alles zu finden.

around 02

Jades:

Jades ist der Düsseldorfer In-Laden für Modebegeisterte und Designerfans. Glitzernde Pullover von Kenzo, Boots von Acne und Kleider von Thomas Rath – bei Jades schlägt jedes Modeherz höher. Orientalische Elemente treffen auf Totenköpfe, Glamour auf Rock ’n’Roll – der Laden ist ein echtes Schmuckstück.

Et Kabüffke:

Im Et Kabüffke gibt es ausnahmsweise keine Kleidung, dafür aber viel Trink- und Essbares für echte Düsseldorfer und solche, die es werden wollen. Killepitsch, den traditionellen Kräuterschnaps, kann man hier nicht nur trinken, sondern auch flaschenweise kaufen. Ein tolles Mitbringsel!

Souq:

Wenn du Streetwear, Kappen und Turnschuhe suchst, bist du bei Souq genau richtig. Das junge, freundliche Team hilft gern bei der Auswahl von angesagten Sneakern und informiert über limitierte Neuerscheinungen. Fans von Marken wie Stüssy, Supreme und Nike fühlen sich wohl in dem aufwendig gestalteten Ladenlokal.

Buffalo:

Das Team von Buffalo ist Experte, wenn es um Schuhe geht, und präsentiert in seinem Laden in der Altstadt Modelle von Ballerina und High Heel über Boot bis Overknee-Stiefel. Es gibt viele Echtlederschuhe in neuen Designs und Farben – die Preise sind angemessen und der Service der freundlichen Mitarbeiter sehr gut.

Karma Accessoires:

Bei Karma funkelt so ziemlich alles. Die pompösen Spiegel passen hervorragend zu den Schmuckvitrinen. Die aufwendig gearbeiteten Anhänger begeistern ähnlich wie die Herrenkollektion und Seidentücher mit Totenkopf-Motiven. Wenn du ein tolles Geschenk suchst, wirst du bei Karma schnell fündig und gut beraten.

 

Berliner Allee

berliner allee 01

 

Geschäfte auf der Berliner Allee

 

Gravis          Coco-Mat          Matratzen Concord          Ferghana          Christ

Peek & Cloppenburg          Modehaus Peter von Drathen          Habitat          JalouCity

Ansons          Hästens          Marquardt Küchen          Musikhaus Jörgensen

Yomaro Frozen Yoghurt          123gold Trauring-Zentrum

 

 

Friedrichstraße

Der südliche Teil der Innenstadt zieht sich von der Friedrichstraße, über die Bilker Arcaden bis Unterbilk. Nicht so überlaufen, aber dennoch Fundgrube für Modeschätzchen und individuelle Mitbringsel, begeistert die City Süd vor allem junge Leute und Studenten.

around 03

Düsseldorf Arcaden:

In den Düsseldorf Arcaden reihen sich bekannte Modelabels an Läden wie NanuNana, Essensbuden an Eisdielen und einen Aldimarkt gibt es auch. Wenn du wenig Zeit hast, aber viele Läden fußläufig abklappern willst, bist du hier am Ziel deiner Träume. Eine gute Bahnanbindung macht das Ganze zum entspannten Shopping-Erlebnis.

Sol y Sombra Düsseldorf:

Nach einem langen Shopping-Tag kehrt man im Sol y Sombra ein. Das spanische Restaurant von Manolo ist so familiär gehalten, dass man hier ohne Sorge seine Tüten abstellen, einen frischen Sangria bestellen und der Frau des Wirts bei hausgemachten Tapas von seinen Schnäppchen erzählen kann. Ein wahres Muss.

Uwe van Afferden – Atelier für Corporate und Interior Design:

Van Afferden bringt nicht nur das Magazin für Herrenkultur „Heritage Post“ heraus, in dem Männer wahre Schmuckstücke finden. Vintage-Teile und neue Kleidung, die vom Inhaber selbst bearbeitet werden, sind wahre Designer-Einzelstücke.

 

Immermannstraße

Das japanische Viertel befindet sich rund um die Immermannstraße. Hier gibt es nicht nur asiatische Restaurants, sondern auch Supermärkte mit importierten Lebensmitteln und Bekleidungsläden, die original japanische und andere asiatische Modelle führen.

around 04

Shanghai:

Bei Shanghai, Immermannstraße Ecke Oststraße, gibt es traditionelle asiatische Kleidung, tolle hochgeschlossene Kleider mit Schriftzeichen, Seidenkimonos und weite, leichte Hosen. Ein echter Geheimtipp, denn ansonsten gehen hier fast nur Asiaten einkaufen.

Toykio:

Das Toykio ist ein Laden mit Ausstellungsraum und Café. Inhaber Selim Varol sammelt Designer-Spielzeuge und vertreibt diese auch in seinem schrillen Ecklokal. Bunte Leuchtreklamen, Plastikspielzeuge, Street Art und ausgewählte Getränke und Snacks versetzen fast ein bisschen nach Tokio.

Afew:

Der winzige Sneaker-Laden Afew liegt ein bisschen versteckt am Rande des japanischen Viertels. Echte Turnschuh-Fans wissen genau, wieso sie hier Kunde sind. Die jungen Männer von Afew bekommen stets die neusten Modelle und wissen immer zuerst über Nachschub und neue Designs Bescheid.

Ina Kromphardt Herrenmaßanzüge:

Ebenfalls an der Grenze des japanischen Viertels findet man Ina Kromphardts kleines Atelier und Ladenlokal, in dem sie verkauft und arbeitet. Die gelernte Kostümbildnerin hat sich auf Herrenmaßanzüge mit Pfiff spezialisiert: klassisch, edel und mit kleinen besonderen Details. Ein echter Geheimtipp.

diewohnplaner:

diewohnplaner sorgen für Planung, Fertigung und Einrichtung individueller Wohnräume. Die Kombination aus klassischem Einrichtungshaus und Planungsbüro mit Möbelschreinerei begeistert viele Kreative. Für kleinere finanzielle Investitionen bekommt man hier tolle Deko und Nützliches wie Kaffeebecher.

 

Nordstraße

Rund um die Nordstraße treffen drei Stadtteile aufeinander: Derendorf, Pempelfort und Golzheim. Die Einkaufstraße gilt als Stadtteilzentrum – hier geht man nicht nur einkaufen, sondern trifft sich auch gern zu einem Kaffee oder zum Mittagessen.

around 05

El Martin:

Das El Martin hat sich Fairtrade und Bio auf die Fahnen geschrieben. Es gibt Kaffeebohnen und Tees von Kleinbauern, tropische Trockenfrüchte, verschiedene Weine und Gewürze, aber auch außergewöhnliche Musikinstrumente und Textilien aus Biobaumwolle. Hier kann man ohne schlechtes Gewissen einkaufen.

Rita Lagune:

Zwar liegt das Atelier von Rita Lagune nicht direkt auf der Nordstraße, sondern dahinter, eine Erwähnung der Düsseldorfer Designerin ist aber notwendig. Sie spielt mit Drucken, Farben und Materialien, entwirft Abendkleider und alltagstaugliche Kleidung – und sie hat es mittlerweile bis nach Paris geschafft.

Bei La Rose gibt es Dessous aller Couleur: sexy bis verrucht, unschuldig bis verspielt. Die Bademoden und Unterwäsche-Modelle begeistern so ziemlich jede Frau – und wahrscheinlich auch die meisten Männer. Und wenn man den Richtigen gefunden hat, bekommt man bei La Rose auch Brautdessous.

 

Flingern

Flingern ist eines von Düsseldorfs Szenevierteln. Hier wohnen vor allem junge Menschen, viele Kreative und Alternative. Es gibt eine unerschöpfliche Auswahl an Restaurants, Bars und Cafés, viele niedliche, kleine Einkaufsmöglichkeiten und Galerien.

around 06

Die Atmosphäre im Hüftgold spiegelt all das wieder, was Flingern ausmacht: tolerante, junge Menschen, mit denen man bei einem leckeren Stück Quiche mit Schafskäse und einer Rhabarberschorle schnell ins Gespräch kommt und liebevoll freches Personal mit einem Sinn für Mode und unglaublich schmackhafte Leckereien.

Heike Siemes Dessous:

In dem schlichten, hellen Laden von Heike Siemes gibt es hochwertige Dessous und gut geschnittene Bademoden. Die Beratung ist stets gradlinig und kompetent, die Wäsche schön, gut geschnitten und raffiniert. Ein echter Geheimtipp unter den Düsseldorfern.

„Keins ist wie deins“ lautet der Slogan von My own bike – und er stimmt. Individuell konzipierte Singlespeed-Räder haben ihren Preis, sind aber auch schön und funktional. Die Jungs im Laden beraten hervorragend und sind alle Virtuosen. Das sieht man den handgebauten Luxus-Fahrrädern auch an.

 

Kasernenstraße

kasernenstr 01

 

Geschäfte auf der Kasernenstraße

 

FredsBruder          Guess          Woolrich          Cocoon          Sidestep

Petit Bateau          Liebskind Berlin          Baby Kochs          Joe Merino

Torquato          Bolia.com          G-Star Raw          Casa Pari          Prego

Kiehl's since 1851          Titus Outlet          Görtz Schuhe

 

 

Carlstadt

Carlstadt ist winzig, hat aber einen einzigartigen Charme. Der Markt auf dem Carlsplatz lädt dazu ein, sich umzuschauen, die angrenzenden Cafés machen Lust auf Kuchen und die verwinkelten Straßen und Gässchen laden zum Stadtspaziergang ein.

around 07

Der Wochenmarkt auf dem Carlsplatz gehört zu Düsseldorf wie der Rhein und ein Glas Altbier. Hier werden nicht nur Lebensmittel, wie französischer Käse und exotische Früchte angeboten, sondern auch Lederwaren und wunderschön gebundene Blumensträuße. An vielen Wagen gibt es Kostproben oder eine leckere Kleinigkeit.

Gastronomie:

Rund um den Carlsplatz kann man in jedem Fall satt werden. Das Bastians von Kamps-Spross Sebastian lockt mit langem Frühstück und leckeren Mittagsgerichten und auch das Bistro Zicke hat mittags ordentliche Speisen und Menüs für kleines Geld im Angebot.

Kauf dich glücklich:

„Kauf dich glücklich“ verspricht nicht zu viel: Hier gibt es wunderbare Ware, wie kreative Mode aus tollen Materialien, eine große Auswahl an Schuhen und Taschen aus Leder sowie Schmuck. Für die männliche Begleitung gibt es Lesestoff und eine Sitzecke.

Kunst und Kultur:

Neben dem Bummel- und Shopping-Erlebnis hat das kleine Viertel im Bereich Kunst und Kultur einiges zu bieten. In den kleinen Gassen verstecken sich viele Galerien und Ateliers, es wird Kunst verkauft und Düsseldorfs legendäres Marionettentheater ist ebenfalls hier angesiedelt.