bike-banner

NexTao - Online Marketing

out-sourcing-agentur SEO, App Entwicklung, AdWords, Imagefilme, Content, Webdesign.

nextao.de

Statistik Report

Aufrufe insgesamt: über 3 Mio. (3.028.561)

Besucher insgesamt: ca. 2 Mio. (1.944.620)

GTS Live Pro

gts live pro logo

 

Digitalisierung: Der Pferdesport sattelt endlich auf

GTS Anwendung

Digitalisierung im Pferde- und Reitsport - das klingt wie eine kleine Provokation. Unserem Sport eilt nicht unbedingt der Ruf voraus, schnell auf innovative Technologien zu setzen. Und doch hat der Pferdesport in Sachen Digitalisierung mehr zu bieten, als den meisten bewusst sein dürfte:

Ausgerechnet hier entstehen gerade neue Technologien, die nicht nur unseren Sport und unseren Markt in naher Zukunft nach vorne bringen dürften, sondern auch auf andere Ausdauer-Sportarten wie den Lauf- und den Radsport ausstrahlen können. Zentrales Element dieser Entwicklung:

Ein Qualitätssprung des Pferdesports über alle Disziplinen hinweg ist möglich, wenn Trainings- und Gesundheitszustand des Pferdes dank genauer Datenerhebung – und Kontrolle in Echtzeit verfolgt werden. Anhand dieser Daten kann in Kombination mit altbewährten Trainingsmethoden und der Erfahrung von Sportler und Trainer die Leistung effizient gesteigert werden. Aber mehr noch: Irgendwann wird es für Zuschauer möglich sein, ein Pferderennen aus der Sicht des Jockeys mitzuerleben. Der Pferdesport-Branche eröffnen sich neue Wachstumschancen, für Pferde und Reiter wird der Sport gesünder.

 

 Im Spannungsfeld zwischen Tradition und digitaler Innovation

Dass es in Deutschland eine recht rege Reitsportbranche gibt, ist selbst Nicht- Pferdeliebhabern aus den News bekannt, wird doch regelmäßig von Erfolgen deutscher Reiter bei internationalen Turnieren und Championaten berichtet. Ganz so populär wie die Sportarten Fußball und Tennis ist der Reitsport zwar nicht, aber nach einer Erhebung des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) von 2017ist der Reitsport mit 687.036 Mitgliedern an Position 8 unter den mitgliederstärksten Sportarten in Deutschland, noch vor dem Schwimmsport. Laut einer Studie der Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) von 2016 bezeichnen sich 3,89 Millionen Menschen selbst als Reiter, 1,25 Millionen betreiben diese Sportart intensiv. Außerdem gibt es etwa 900.000 Pferdebesitzer in Deutschland. Pferde sind damit ein nicht zu unterschätzender Wirtschaftsfaktor: Nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Mehr als 10.000 Firmen, Handwerksbetriebe und Dienstleistungsunternehmen in Deutschland haben direkt oder indirekt das Pferd als Haupt-Geschäftsgegenstand. Der Umsatz der deutschen Pferdewirtschaft liegt bei geschätzten 6,7 Milliarden Euro. 

In der Tat ist der Reit- und Pferdesport also sowohl im Amateur- als auch im Profibereich ein enorm großer, lukrativer und wichtiger Wirtschaftsmarkt mit unterschiedlichen Interessen. Organisiert wird er von Einzelpersonen, Reitställen, Zuchtbetrieben, Reitvereinen, diversen Verbänden und Organisationen und es spielen nicht wenige Unternehmen mit, die Produkte und Dienstleistungen in diesem Bereich anbieten. Kurzum ein sehr diversifizierter Markt.

Was viele der Beteiligten gemeinsam haben, sind traditionelle Werte und Einstellungen, die den Reitsport im Allgemeinen prägen. Innovationstreiber, wie die Digitalisierung in den unterschiedlichsten Einsatzbereichen, müssen daher enorm nutzenstiftend und bedarfsrelevant sein, um in diesem Markt erfolgreich angenommen zu werden und bestehende Barrieren zu überwinden. Egal ob Training-Apps oder computergestütztes Management im Stall: Die digitale Transformation und digitale Hilfsmittel haben auch den Pferdesport erreicht. Der Pferde- und Reitsport ist zwar derzeit im Großen und Ganzen nicht sehr technologiegetrieben, befindet sich aktuell aber in einem Wandel, auch hier fasst der Zeitgeist der Digitalisierung langsam aber sicher Fuß.

 

GTS App

 

Live Tracking, Live Coaching, Live Streaming

Vergleicht man den Pferdesport mit anderen populären Sportarten wie z.B. Fußball, Formel 1 und Radfahren, wird klar, dass Aufholbedarf besteht: Immer mehr werden hier digitale Hilfsmittel, etwa für die kontrollierte Messung von Leistungsdaten, nicht nur zur Trainingsoptimierung eingesetzt, sondern auch für Besucher von Veranstaltungen im Infotainment-Bereich erfolgreich genutzt. Dabei gelingt eine Übertragung des Nutzens von Live-Tracking auf den Pferdesport problemlos: Denn was interessiert einen Reitsportler - egal ob beispielsweise Galopp-, Vielseitigkeits- oder Distanz-Reiter, während seines Trainings am meisten? Er möchte wissen, wie es seinem Pferd geht, ob er es unter- oder überfordert, ob es schneller als beim letzten Training läuft. Bisher basierten viele Antworten auf diese Fragen auf Erfahrung und Bauchgefühl des Reiters und seines Trainers. Neuartige Technologien und die Digitalisierung eröffnen nun die Chance auf datengestützte Entscheidungen. 

Ein Beispiel ist ColiCheck. Der Überwachungssensor zur Früherkennung von Kolikgefahr erfasst Bewegungsmuster des Tieres und warnt bei Abweichungen. Das Züricher Start-up Piavita hat im vergangenen Jahr eine Finanzierung in Höhe von mehr als 5 Millionen Euro erhalten, um sein medizinisches Wearable für Tierärzte global zu vermarkten. An Reitsportler und Trainer richtet sich das innovative Trainings- und Performance-System GTS Pro Live, das Anfang Oktober eine Kickstarter-Kampagne startet.  Reiter können mithilfe eines Pulsgurtes die Vitalwerte des Pferdes und weitere zentrale Trainingsparameter – unter vielen anderen Geschwindigkeit, Distanz und Zeit – in Echtzeit tracken und während des Trainings live und ohne Ablenkung über eine zugehörige smarte Sport-Datenbrille mit integrierter Performance Technologie sehen, das so genannte ‚Cockpit für den Reiter‘. Das Szenario eines individuell optimierten Trainings kann dank Digitalisierung auch dem Trainer einen Mehrwert schaffen: Die Trainingsdaten werden in der Cloud gespeichert und können über eine App sofort umfassend analysiert sowie ortsunabhängig abgerufen. Schließlich ist es der Traum eines jeden Coachs, ganz gleich in welcher Sportart tätig, die Leistung seines Sportlers in Echtzeit verfolgen, kontrollieren und das Training direkt mitsteuern zu können. Und von hier aus ist die Nutzung des Live Streamings für ein Publikum, das ein Rennen gerne auch aus der Perspektive des Reiters verfolgen will, nur der nächste logische Schritt.

 

GTS Oliver Lück

Fabian Gladigau | Founder & CEO

 

Der wichtige Ansporn: Die Gesundheit der Pferde 

Der Reitsport darf mit Blick auf die Attraktivität anderer Sportarten nicht den Anschluss verlieren, um Publikum und Fans an sich zu binden. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der die Branche von der Notwendigkeit einer stärkeren Digitalisierung überzeugen dürfte: Gerade das intelligente und nutzenstiftende Monitoring durch Daten während des Trainings wird aus meiner Sicht für unseren Sport zur Pflicht, geht es doch um die Gesundheit des Pferdes. Auch im Bereich Pferdezucht ist die Erhebung von Vital- und Leistungsdaten der Pferde und Zuchtlinien, am Besten in Verbindung mit einer Informationsdatenbank, ein wichtiger Parameter, um zukünftig Zuchterfolge besser kalkulieren und abschätzen zu können. Dies gilt natürlich nur, sofern auch weitere relevante Parameter auf dieser Basis ineinander greifen, wie z.B. die Ausbildung durch besonnene und praxiserfahrene Menschen. Denn das Risiko einer Überflutung durch digitale Produkte und Angebote besteht auch für den Pferdesport, gerade weil hier lange geschlafen wurde: Wenn dem Endkunden das Know-how für eine Kaufentscheidung fehlt, sind wir als Profi-Sportler und Profi-Züchter gefragt, Neues zu erproben und Orientierung zu schaffen. 

Ich bin der Überzeugung, dass der Pferdesport jetzt schon enorm von der Digitalisierung profitiert und sich diejenigen Sportler, Trainer und Züchter durchsetzen werden, die neueste Technik schnell auf ihre Bedürfnisse adaptieren und für sich nutzen können. Deshalb rate ich dem Reitsport mit all seinen Akteuren sich frühzeitig darauf einzustellen und überlegt zu handeln, strategisch, operativ und vor allem auch zukunftsorientiert.

Für die Pferde-Wirtschaft sehe ich große Wachstumschancen, die mit dem Erschließen von neuen Geschäftsfeldern und Erobern von neuen Zielgruppen einhergehen. Was das Live-Streaming und andere technologische Neuentwicklungen anbelangt, wird die Kunst darin liegen, die richtige Balance zwischen digitalen und realen Erlebnissen zu schaffen. Sollte es in naher Zukunft möglich sein, bei einem Turnier das Rennen beispielsweise durch die Augen des Reiters zu erleben, wird dies jedes Reitsportevent positiv emotionalisieren. Ein solch einzigartiges Erlebnis verankert sich bewusst in den Herzen und Köpfen der Menschen und kann für den Pferdesport ein Gewinn auf ganzer Linie sein.

 

 GTS Fabian Gladigau

Oliver Lück, Berater & Autor

Oliver Lück ist Beratungspartner von GTS LIVE PRO. Als erfolgreicher Reiter und weltweit ausgezeichneter Sportpferdezüchter bringt er seine Erfahrung aus und seine Leidenschaft für den Reit- und Leistungssport beratend in die GTS LIVE PRO Unternehmens- und Markenentwicklung mit ein. Der Diplom-Betriebswirt ist darüber hinaus erfahrener Unternehmer, Managementberater, Markenstratege und Experte für integrierte Markenkommunikation. Durch seine langjährige Tätigkeit in leitender Position bei der Serviceplan Group, der internationalen Agenturgruppe für innovative Kommunikation, besitzt er umfassende Erfahrung im internationalen Marketing, der Produktvermarktung sowie in der Unternehmensführung und internationalen Geschäftsentwicklung.

 

GTS Live Pro Kampagne

 

 

Markus Tollmann

Kunst fängt da an, wo die anderen aufhören.

www.markus-tollmann.de

Anzuege.de

Luxusautomobile

Bugatti

Ulla Popken

ulla popken skyscraper

tinos 02